Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
   
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
Patag- oder Katal-onien? Teil5 (Gelesen: 2942 mal)
Lamл[tm]
Held der Berge
*****
Offline


Neue Mobilfunknummer:
0171 / 87 47 27 1

Beiträge: 3230
Stuttgart
Geschlecht: male
Patag- oder Katal-onien? Teil5
07.02.2008 um 20:13:22
 
Zum Startbeitrag: http://www.sektion-alpen.net/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1202410470

Mittwoch Friend ausbauen und CADE oben
Heute soll der Gipfel fallen, egal wie. (Und wenn wir über den Abstiegsweg hochlaufen.) Aber vorher muss noch der Friend aus der Wand. Dazu beschaffen wir uns im Rifugio Hammer und Meißel, steigen übers Falsa Feixa auf, und Dennis lässt mich zum Friend ab. Zwei gezielte Schläge neben den Friend und das teure Teil ist wieder draußen.Weil wir schon zwei Durchstiege zur Feixa kennen, versuchen wir den dritten über die in Sanierung befindliche Route "Sergio" und erreichen über ziemlich gelbes Gebrösel nach 20 Metern das Ende der Ausbaustrecke. Die Weiterführung ist mit Holzkeilen markiert, hinreichend großes Klemmgerät (Stovelegs, Hex 11, Camalot 4) ist nicht vorhanden (besitzen wir nicht mal), also queren wir nach kurzer Beratung in die bereits bekannte "CADE".
Den Umkehrpunkt von vorgestern erreichen wir bald, die fünf Ausstiegslängen sind das Beste, was wir in dem ganzen Gebiet je gestiegen sind, Durch eine supergriffige Wand, anschließend über eine kurze Schicht Sandstein, und weiter durch zwei Verschneidungen vom Feinsten erreichen wir den Gipfel, auf dem Dennis auch noch die Sonne genießen konnte. Der Abstieg ist schon bei Tageslicht nicht ganz einfach zu finden. Wir erreichen das Rifugio ausnahmsweise bei Tageslicht.
Zur Feier des Tages gönnen wir uns im Hotel Terradets das Büffet,  wo es für vermeintlich 15 Oiro "All you can eat" heißt. Mit ausgehungerten Kletterern rechnen die nicht, sonst rechnet sich das wahrscheinlich nicht. Es gibt eine Suppe, mehrere Sorten Fleich, frittierten Fisch, Beilagen aller Art, Omlett mit Krabben und mehrere Sorten Nachtisch. Der Hauswein ist inbegriffen. und weil Werktag ist, nicht für 15, sondern für 10 Oiro.
Glücklich und mit vollen Ränzen legen wir uns schlafen. Dem entsprechend lang dauert es, bis wir am nächsten Morgen aufwachen.

...
Zustieg über das Band - anstrengend, aber stressfrei

...
...
Die schönsten Seillängen des Gebiets

...
...
Endlich oben

...
Gipfelglück

...
Königswand

...
Llimiano aus anderer Perspektive

...
...
...
...
Abstieg

...
Mo-Fr 10 Oiro

Donnerstag  Reina - Puig oben
Für heute ist nicht mehr viel geplant. Von den vergangenen vier Tagen sind wir noch reichlich fertig. Eigentlich hätten wir gestern schon einen Ruhetag machen sollen. Aber kein Mensch weiß, wie lange es noch schön ist.
Wir wollen nur die letzten 5 Seillängen der Reina - Puig machen, deren mittlere ein spektakuläres Dach enthält. Und genau bis auf dieses kommen wir, bis uns der Regen wieder einholt. Uns fehlt eine künstliche Länge und ein Ausstiegsvierer, also ca. 1 1/4 Stunde. Eine luftige Abseilfahrt zurück aufs Band ist unser letzter Akt in den Terradets. Die Rückreise verläuft reibungslos.

...
...
Seltsame Felsstruktur unter dem großen Dach

...
...
...
...
Das Dach wird unterquert, nicht überstiegen

...
Rausgewaschen aus den Bergen
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 07.02.2008 um 22:23:17 von Lamл[tm] »  

Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
Auf Tour
Exklusiv Klettern mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld: https://www.facebook.com/events/768076829957093/
IP gespeichert
 
(Moderatorgruppen: Vorstand, Verwaltung, FÜL)