Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
   
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
viecherl (Gelesen: 42396 mal)
G
Held der Berge
*****
Offline


DAV-Wanderleiterin

Beiträge: 2637
Nürnberg
Geschlecht: female
viecherl
10.07.2006 um 20:22:33
 
nachdem dies forum nicht nur "flora", sondern auch "fauna" heißt, muss jetzt mal das alpine tierreich hier auftreten...
als wir am samstagmorgen von der ludwigsburger hütte richtung lehner joch aufstiegen, war es kühl und neblig, und richtig, da saßen sie alle paar schritt auf den steinen mitten im weg:

...
Alpensalamander
Salamandra Atra
8. Juli 2006


hab die tiere vor jahren schon mal in hellen scharen an feuchten abenden oder morgen mitten auf dem fahrweg korso halten und munter "heiraten" sehen (z.b. juni 2003 am jenner).

servus
G
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Yak
Supervisor
*****
Offline


Um mani padme hum

Beiträge: 1894
Nepal und Tibet
Geschlecht: male
Re: viecherl
Antwort #1 - 11.07.2006 um 09:17:31
 
Recht hast.
Gestern geknipst am Südosthang des Hirzer auf 2100m :
...
ganz ganz junge Kreuzotter würde ich mal sagen,
mit dem Latein must Du mir aushelfen.
War etwa 30cm lang und gar nicht scheu.
Zum Seitenanfang
 

80 Millionen Deutsche können nicht bergsteigen

www.sektion-alpen.net

Wir können es auch nicht, aber wir versuchen es wenigstens !
IP gespeichert
 
strauchdieb
Held der Berge
*****
Offline



Beiträge: 895
Pforzheim
Geschlecht: male
Re: viecherl
Antwort #2 - 11.07.2006 um 13:16:44
 
Den wissenschaftlichen Namen der Kreuzotter steure ich gerne bei:

Vipera berus


Gruß,
Strauchdieb
Zum Seitenanfang
 

wer den Kopf in den Sand steckt ...&&... knirscht nachher mit den Zähnen
IP gespeichert
 
G
Held der Berge
*****
Offline


DAV-Wanderleiterin

Beiträge: 2637
Nürnberg
Geschlecht: female
Re: viecherl
Antwort #3 - 11.07.2006 um 17:14:21
 
Zitat:
ganz ganz junge Kreuzotter würde ich mal sagen

echt, haben die so helle zackenbänder? die wenigen, die ich früher mal gesehen habe, waren viel dunkler... aber vielleicht keine solchen babies.
süß.

servus
G
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Renntier Karsten
Held der Berge
Vorstand
Festausschuss
*****
Offline



Beiträge: 2291
Erding
Geschlecht: male
Re: viecherl
Antwort #4 - 11.07.2006 um 21:52:52
 
auch bei älteren Kreuzottern gibt es ziemlich helle Exemplare (wenn auch wohl seltener).

Hängt wohl auch vom Lebensraum ab (in Laubwäldern mit dunklem Boden sind dunkle Exemplare häufiger, an hellen Kalkhängen eher helle).

Anhand der Kopfform hätte ich aber wenig Zweifel, dass es sich um eine Kreuzotter handelt.

Übrigens: entweder habe ich früher nicht so genau hingeschaut, oder sie sind wirklich wieder häufiger geworden: sowohl in meiner ursprünglichen Heimat (Vogtland) wie auch im Alpenraum habe ich in den letzten drei, vier Jahren erstaunlich viele gesehen...
Zum Seitenanfang
 

"Wer Meinungen äußert muss auch bereit sein, Diskussionen auszuhalten - und vielleicht sogar seine Ansicht zu ändern" (John Stuart Mill)
IP gespeichert
 
Yak
Supervisor
*****
Offline


Um mani padme hum

Beiträge: 1894
Nepal und Tibet
Geschlecht: male
Re: viecherl
Antwort #5 - 12.07.2006 um 09:38:48
 
Zitat:
Übrigens: entweder habe ich früher nicht so genau hingeschaut, oder sie sind wirklich wieder häufiger geworden: sowohl in meiner ursprünglichen Heimat (Vogtland) wie auch im Alpenraum habe ich in den letzten drei, vier Jahren erstaunlich viele gesehen...

Das deckt sich mit meinen eigenen Erfahrungen, ich meine auch sie werden häufiger. Im Chiemgau an den felsigen Südhängen gabs die schon immer in größerer Zahl (Kampenwand bspw. oder Heuberg), aber ich habe noch nie eine in so großer Höhe gesehen. Wie geschrieben, das war auf gut 2100m deutlich oberhalb der Waldgrenze (die sich aber auch sichtbar nach oben verschiebt, viele 2-3 jährige Jungbäume nicht sehr weit unterhalb des Fundortes)
Zum Seitenanfang
 

80 Millionen Deutsche können nicht bergsteigen

www.sektion-alpen.net

Wir können es auch nicht, aber wir versuchen es wenigstens !
IP gespeichert
 
kale
Full Member
***
Offline



Beiträge: 199
Schönbuch
Geschlecht: male
Re: viecherl
Antwort #6 - 14.07.2006 um 19:29:59
 
Kann auch ich bestätigen, die ersten Kreuzottern die ich überhaupt in freier Wildbahn gesehen habe, waren kürzlich im Nenzinger Himmel (auf ca 2000m) und vergangenen Herbst im Ultental.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
pet
Supervisor
*****
Offline


Pray for snow!

Beiträge: 2691
Roma, Italia
Geschlecht: female
Re: viecherl
Antwort #7 - 15.07.2006 um 15:03:38
 
Zitat:
...deutlich oberhalb der Waldgrenze (die sich aber auch sichtbar nach oben verschiebt, viele 2-3 jährige Jungbäume nicht sehr weit unterhalb des Fundortes)

da hab ich vor ein paar jahren auf einem vortrag in den hohen tauern gelernt, dass sie ursprünglich eh viel weiter oben war und großteils vom menschen nach unten verschoben wurde, es wurde ziemlich viel abgeholzt auf den almen.
Zum Seitenanfang
 

Smiley Smiley
 
IP gespeichert
 
Alex
Held der Berge
Festausschuss
*****
Offline


---> Geschwindigkeit ist
Sicherheit <---

Beiträge: 1041
im schönen Frankenlande
Geschlecht: male
Re: viecherl
Antwort #8 - 15.07.2006 um 20:54:54
 
Wie bewunderswert yak,

woher nimmst du nur die Ruhe so einem Tier zu begegnen und es dann auch noch in aller ruhe zu fotografieren. Ich würde vermutlich in dieser situation einen neuen 100m Weltrekord aufstellen und erst wieder stoppen wenn ich auf einem gletscher gelandet bin.
Meine letzte Schlange (keine ahnung was für eine) sah ich vergangenes jahr in der Pala auf einer höhe von ungefähr 2300 m.

Einerseits ist es ja schön wenn sich so manches Tier wieder verbreitet, aber müssen es denn ausgerechnet schlangen sein?
Bleibt mir dabei wohl nur als einziges die Möglichkeit eben höher als die schlangen zu gehen, noch hab ich nicht gehört das jemals eine auf einem Gletscher unterwegs war. Wenn ich da an so manche Begegnung zurückdenke dann wohl das einzig sinnvolle.

Alex
*dermitderschlangenphobie*
Zum Seitenanfang
 

Frage nicht was die SAN für dich tut,
frage dich was kannst du für die SAN tun.

Ein Verein lebt vom mitmachen.
IP gespeichert
 
Vogelfreund
Full Member
***
Offline




Beiträge: 109
W-Nds
Geschlecht: male
Re: viecherl
Antwort #9 - 18.07.2006 um 01:13:24
 
Hab´ auch "Schlangenphobie". Am Gipfel, beim Einloggen an der Hütte ... an der Supermarktkasse.

Doch immerhin, von einer Kreuzotter kommt man nicht so einfach um. Zum einen sind nur einzelne (!) human beings gegen das Gift allergisch und könnten draufgehen (mit ganz viel Pech), zum anderen muß das Teil ja doch freie oder knapp beschürzte Haut finden, um beißen zu können - trifft aus sooo viele Hochtouren auch nicht zu.
Wahrscheinlicher ist das sicherlich der Tot auf der BAB - immerhin 18 Leut pro Tag kommen auf teutschen Straßen um - nicht nur in "Schlangen" (Staus).

Vf
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Lamл[tm]
Held der Berge
*****
Offline


Neue Mobilfunknummer:
0171 / 87 47 27 1

Beiträge: 3754
Stuttgart
Geschlecht: male
Re: viecherl
Antwort #10 - 18.07.2006 um 10:42:24
 
Hallo Alex,

so ein Kreuzotternbiss ist bei Einhaltung der Verhaltensmaßregeln relativ harmlos.

1. Bissstelle ca 3 cm körpereinwärts vorsichtig stauen
2. keine heftigen Bewegungen
3. Zum Arzt

Wenn kein Arzt zur Verfügung steht, wird durch die Undichtigkeiten einer Stauung das Gift langsamer verteilt; nach 1-2 Tagen ist es auch so abgebaut. Unangenehm ist das aber schon.
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
Auf Tour
Exklusiv Klettern mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld: https://www.facebook.com/events/176179083131135/
IP gespeichert
 
Climby
Held der Berge
*****
Offline


Geht net gibt's net

Beiträge: 1726
Bayern
Geschlecht: male
Re: viecherl
Antwort #11 - 18.07.2006 um 12:56:56
 
Zitat:
...
2. keine heftigen Bewegungen
3. Zum Arzt
...

Diese beiden Verhaltensmaßregeln könnten bei Bergtouren manchmal konkurrieren, oder? Lippen versiegelt

da climby
Zum Seitenanfang
 

Meine Nachbarn hören Metal,
ob sie wollen oder nicht
IP gespeichert
 
Lamл[tm]
Held der Berge
*****
Offline


Neue Mobilfunknummer:
0171 / 87 47 27 1

Beiträge: 3754
Stuttgart
Geschlecht: male
Re: viecherl
Antwort #12 - 19.07.2006 um 13:12:06
 
Zitat:
Diese beiden Verhaltensmaßregeln könnten bei Bergtouren manchmal konkurrieren, oder? Lippen versiegelt

Ne Kreuzotter ist keine Kobra. "Keine heftigen Bewegungen" heißt ja nicht: "Gar nicht bewegen." Halt nur nicht rumhüpfen wie ein aufgescheuchtes Huhn. Wobei man wahrscheinlich auch das überleben würde. Aber trotzdem ein unnötiges Risiko.
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
Auf Tour
Exklusiv Klettern mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld: https://www.facebook.com/events/176179083131135/
IP gespeichert
 
Steinbock
Spaziergänger
*
Offline


Jan jäässä

Beiträge: 44
Karlsruhe
Geschlecht: male
Re: viecherl
Antwort #13 - 21.07.2006 um 07:46:42
 
Allen, die Angst vor Kreuzotter haben empfehle ich den Kauf einer "Kyypakkaus" (Hydrokortison-Tabletten 50mg/Tablette). Erhältlich in jeder finnischen Apotheke. Bestellungen werden gerne entgegen genommen.  Smiley
Zu Kreuzotterbissen:
In Finnland sieht man diese Viecher eigentlich immer in der Natur. Seit 20 Jahren ist niemand an den Bissen gestorben. Trotzdem sollte man zum Arzt gehen. Richtig gefährlich kann das für Allergiger wg. der Proteine im Gift werden.
Übrigens: wir sollten uns doch freuen, dass es wieder mehr Kreuzotter gibt . Die Natur erobert halt ihre alten Gebiete zurück. Schlangen, Bären...
Grüße Jan
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
erftwalk
Ex-Mitglied
*


DAV-Wanderleiter

Geschlecht: male
Re: viecherl
Antwort #14 - 21.07.2006 um 09:38:40
 
Habe letzte Woche auch wieder eine Kreuzotter gesehen. Sie sonnte sich auf einem viel begangenen Weg entlang des Waldes in Leutasch-Gassen. Vergangenes Jahr trafen wir eine in der Nähe einer Alm auf einem ebenfalls vielbegangenen Weg bei Saalbach-Hinterglemm. Die Biester haben sicher ihre Scheu vor Menschen etwas abgelegt und deshalb sieht man sie häufiger.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
(Moderatorgruppen: Vorstand, Verwaltung)