Willkommen Gast. Bitte Einloggen
Sektion Alpen.Net
   
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
Hütten auf der Sarntaler Hufeisentour (Gelesen: 1934 mal)
Renntier Karsten
Vorstand
Festausschuss
*****
Offline



Beiträge: 2440
Freising
Geschlecht: male
Hütten auf der Sarntaler Hufeisentour
10.08.2013 um 17:45:14
 
Auf der Sarntaler Hufeisentour haben wir 4x auf Hütten und 2x in Pensionen übernachtet - hier eine Zusammenfassung:

Rittner-Horn-Haus:

ein wenig in die Jahre gekommen, dazu kam eine Reparaturmassnahme in den Waschräumen. Also stand nur das Waschbecken in den Toiletten mit kaltem Wasser zur Verfügung - als Entschädigung gab es einen Nachlass auf die Übernachtung + HP. Zu fünft im 8er-Schlafraum hatten wir genug Platz. Überhaupt nix zu meckern gabs am Essen: lecker und reichlich (incl. Nachschlag)

Schutzhaus Latzfonser Kreuz:

Wunderschön gelegen mit der höchstgelegenen Wallfahrtskirche Europas daneben. Lieblinge aller Gäste: die Esel der Hütte, die sich bei Regen im Eingang unterstellen  Smiley. Wir waren zu dritt im Fünferzimmer, viel Platz. Essen ist super und reichlich. Saubere Sanitäranlagen - mit warmem Wasser -, aber leider keine Dusche. Strenges Hüttenregime: pünktliches Abendessen, klare Anweisungen wo Schuhe zu postieren sind. Etwas unangenehm: eine reichlich Bier und Wein zusprechende bayerische Tagesgruppe die den Gastraum ungewollt mit Pseudo-Volksmusik beschallte.

Flaggerschartenhütte:

Urig-gemütlicher Gastraum, selbst im Lager bezogene Decken und genügend Platz, um sich nicht als Sardine in der Dose fühlen zu müssen  Smiley. Das Essen superlecker und mit Nachschlag - man hatte sich grade französische Unterstützung in der Küche besorgt  Zwinkernd. Einziges Manko: der Speicherofen im Waschraum war nur Attrappe - also wieder nur kaltes Wasser ohne Dusche. Dennoch mein Favorit auf dieser Tour - nebst der pittoresken Lage Grund genug dafür, die Hütte zum Titelbild unserer Facebook-Seite zu machen

Penser-Joch-Haus (Gasthof Alpenrose):


Endlich eine Dusche und warmes Wasser ! Unsere Erwartungen an das Penser-Joch-Haus waren für einen Gasthof an einer Passstrasse also relativ leicht zu erfüllen. Moderne Zimmer, wir hatten sogar einen Wintergarten davor. Warmes Essen gibt es nur bis 19 Uhr - besonders zu empfehlen: Knödeltris und Hirtenmaccheroni. Aber soweit wir an den Nachbartischen sehen konnten wäre man auch mit den kalten Speisen wirklich nicht verhungert...

Danach gab es eine Talübernachtung in Weißenbach - daher geht es in dieser Rubrik weiter mit der

Meraner Hütte:

Die ist schon fast mehr Alpenhotel als Hütte - da merkt man, was mit Fahr- und Stromanbindung im Skigebiet Meran 2000 so möglich ist. Dusche ist selbstverständlich (Duschmarke in der Übernachtung mit HP inclusive), auf den Betten (im Zimmerlager) liegen Handtücher bereit. Ganz moderner Gastraum. Am Preis-Leistungsverhältnis gibt's nichts zu meckern - die Halbpension war sowohl in Sachen Menge wie auch Qualität ihr Geld voll und ganz wert. Frühstücksbüffet mit reichlich Auswahl sowohl hinsichtlich Brot/Brötchen und Aufstrich - schon hotelmässig. Wir haben es einfach genossen  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 

"Wer Meinungen äußert muss auch bereit sein, Diskussionen auszuhalten - und vielleicht sogar seine Ansicht zu ändern" (John Stuart Mill)
 
IP gespeichert
 
(Moderatorgruppen: Vorstand, Verwaltung)