Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
   
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
Kletterwoche mit Erstbegehungen in Loutra 2019 (Gelesen: 198 mal)
Alfons Heck
Bergsteiger
***
Offline


...Dosenbier und Kaviar...

Beiträge: 401
FFM
Geschlecht: male
Kletterwoche mit Erstbegehungen in Loutra 2019
26.09.2019 um 15:45:55
 
Vom 08.09. bis zum 15.09. waren 3 Mitglieder der SAN zum Klettern, Baden und Sonnen nach Loutra gereist. Die geführte Tour wurde von der SAN ausgeschrieben und von Kai Maluck durchgeführt. www.sektion-alpen.net/index.php/kurse_touren/tour/kletterwoche-mit-erstbegehungs...

Das Wetter spielte mit und so konnten wir eine interessante und erlebnisreiche Woche mit vielen Aktivitäten verbringen. Neben klettern und baden ergaben sich noch ein Kletter-Videodrehtag mit 2 netten Griechen für ein Tourismuswerbevideo und eben die spannende Aufgabe des Routeneinrichtens. Abends erkundeten wir das kulinarische Angebot des Ortes und waren erfreut über das gute und reichhaltige Essen.

Neue Routen auszuwählen, den Fels und den Wandfuß vorzubereiten, die Haken und Umlenker einzubohren und zu setzen und dann letztendlich die Route im Vorstieg erstzubegehen war eine neue Herausforderung für uns drei.
Nachdem wir einen Wandbereich mit drei neben einander liegenden Routenvorschlägen ausgewählt hatten ging es los. Zuerst befreiten wir den Wandfuß von Unterholz und Erde die den Einstiegsbereich verdeckten. Dann ging es darum eine Linie zu finden und den Ein- und Ausstieg zu definieren. Dabei ergab sich für Alfons neben seiner geplanten Route noch eine einfache Route als Zustieg zu den Umlenkern. Somit hat man eine Route zum Klippen üben und oben dann als Querung zum Einhängen von Topropes. Zunächst bohrten wir (unter Kais fachmännischer Anleitung und Kontrolle) die Umlenker ein. So konnte die Wand im Toprope von losem Fels und Dreck befreit werden. Dann definierten wir die Plätze für die Haken. Nochmaliges Prüfen des Fels auf Festigkeit und bohren der Löcher folgten. In Alfons Route war der Fels im Bereich des 2.Haken „hohl“ und so wanderte der Platz des 2.Hakens etwas weiter nach rechts als ursprünglich geplant.
Nachdem alle Haken gesetzt und der Kleber ausgehärtet war, konnten wir unsere Routen erfolgreich erstbegehen. Gabi die SANtorin (3+), Jana die Höhle von Petralona (Petralona-Höhle) (4) und Alfons die Schwarze Nase (6) und das Hintertürchen (1). Kai hat die Bewertung der Routen vorgenommen.

Jana: Das Thema Routen einrichten kam bereits im letzten Jahr auf. Nicht dass ich davon je geträumt hätte. So oft ergibt sich solch eine Gelegenheit aber auch nicht und ich freue mich, dass ich dabei sein durfte.
Ein besonderes Highlight meiner Route ist wohl die beinahe "prähistorische Höhle", die allemal einen Blick wert ist, sofern der "Inhalt" nicht entfernt wird.
Das Thema Naturschutz hat uns beschäftigt und ja, wie so oft, ist es eine Medaille mit zwei Seiten.
Ich bin jetzt kein Experte. Deshalb eine Zusammenfassung unseres Eingriffs. Neben dem Hinfliegen, haben wir einige Sträucher, loses Gestein und Erdreich entfernt und bewegt, Kleintiere wie Gecko, Skorpion, Ameise und Regenwurm kurzzeitig gestört. Die Möwen fanden das Gelände hingegen unattraktiv.
Angesiedelt haben sich die Sträucher vermutlich vor allem durch Wind, der auch zukünftig wehen wird. Der Bewuchs bleibt also möglich, nur hoffentlich nicht mehr direkt in unseren Routen, und der Lebensraum der wenigen Kleintiere in der näheren Umgebung erhalten.

Grüße von
Gabi, Jana und Alfons.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Alfons Heck
Bergsteiger
***
Offline


...Dosenbier und Kaviar...

Beiträge: 401
FFM
Geschlecht: male
Erstbegehung - Loutra 2019
Antwort #1 - 13.10.2019 um 20:11:54
 
Ich bei meiner Erstbegehung in der Schlüsselstelle der Schwarzen Nase.
Die Schwarze Nase ist der Felszacken vor meinem rechten Schienbein.


Gruß
Alfons.
Zum Seitenanfang
 

SN1BeSSt.jpg (296 KB | 16 )
SN1BeSSt.jpg
IP gespeichert
 
(Moderatorgruppen: Vorstand, Verwaltung, FÜL)