Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
   
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
So einen Winter hätte ich auch mal gern wieder (Gelesen: 310 mal)
Lamл[tm]
Held der Berge
*****
Offline


Neue Mobilfunknummer:
0171 / 87 47 27 1

Beiträge: 3782
Stuttgart
Geschlecht: male
So einen Winter hätte ich auch mal gern wieder
22.01.2020 um 22:14:33
 
2019 hatte die Schwäbische Alb 7  Wochen lang Schnee - seit 2006 Rekord, da war es drei mal so viel.
Und der war so gut gesetzt, dass auch die warmen Tage Anfang Februar ihn nur fester machten, solange es nachts nur gut gefror.
Noch im April konnte man im Schatten Schneereste sehen, z.B. an der scharfen Hangkante bei Grabenstetten.
Nach einigen Tagen Herumgerutsche, bis ich wieder halbwegs gerade auf den dünnen Brettern stehen konnte, ging es auf die Zollernalb.

Mehr und größere Bilder: https://photos.app.goo.gl/QyfN9Zt1bv8ShE4y9
Freitag: https://www.instagram.com/p/Bt-sqjgBmRd/
Panorama Alpenblick https://photos.app.goo.gl/VQEFDo1NG3s3EZKy7

Samstag: https://www.instagram.com/p/BuOLeuKBhee/
Panorama Alpenblick https://photos.app.goo.gl/qSj6dVtgLMxmisKz9

Ein perfekter Tag: Keine Wolke, bester Schnee - was will man mehr. Ja da gibt es was: Warum muss jeder noch so unbedeutende Feldweg bis zum Grund geräumt werden? Und noch was: Wenn mir bitte mal jemand eine etwas kraftsparendere Technik beibringen könnte ...

Es geht durch die einst für die Alb typische, heute unter Naturschutz stehende Irndorfer Har(d)t zur gläsernen Kapelle "Maria Mutter Europas" bei Gnadenweiler. Kurz vor Irndorf genießt man noch mal Alpenblick, vom Rauhen Stein hinter Irndorf den Blick ins Donautal.

...

Es geht los: Sonne, 12°C

...

Ganz oben

...

Uralte Wegkreuze, weites Land

...

"Irndorfer Hardt" Naturschutzgebiet

...

Uralte Kulturdenkmale

...

Abreißen lohnt nicht - Der Boden gibt ohnehin fast nichts her

...


...


...

Gnadenweiler: Gläserne Kapelle mitten im Nirgendwo (Gnadenweiler)

...

Drei Kreuze bei Irndorf

...


...

Aussicht vom Rauhen Stein bei Irndorf - Nicht ein einziger der hier sichtbaren Felsen ist zum Klettern freigegeben.

Sowas schreit natürlich nach Wiederholung. Am Samstag geht es dann nach Tailfingen und von dort über Degerfeld, Nägelehaus, Raichberg, Zellerhorn und von dort zurück nach Ebingen. Heute ist es noch mal ein Stück wärmer. Eigentlich wollte ich ja meinen Rucksack leeressen, aber der leckere Geruch ums Nägelehaus lässt mich immer schwach werden. Vom Aussichtsturm sieht man weit ins Land, sogar Alpenblick hat man.
Immer noch perfekter Schnee. aber die Wärme frisst ihn weg.  Ich nutze den Tag bis zum Schluss. Danach beginnen die Schi ihren wohlverdienten sommerlichen Winterschlaf.

...


...

Es geht los

...


...

Am Nägelehaus gibt es

...

leckeres schwäbisches Essen.


...

Vom Aussichtsturm am Raichberg genieße ich den Blick in die Alpen.

...


...

Aber schöner sieht man vom Zeller Horn. Die Paradeaussicht auf das "Schlössle".

...

DAS wäre heute nicht mehr korrekt, sondern 6istisch

...

Der Tag schläft ein..

...

Dieser Tag war zu viel für den Schnee - Er wird noch mal ausgenutzt bis zum Allerletzten.Ist die Sonne erst mal weg, dann wird der verbliebene Schnee bald oberflächlich eisig.

...

Man beachte die Bahnhofsuhr und die Wandfresken. Die Schi werden jetzt in den Sommerschlaf geschickt.

Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
Auf Tour
Exklusiv Klettern mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld: https://www.facebook.com/events/176179083131135/
IP gespeichert
 
(Moderatorgruppen: FÜL, Vorstand, Verwaltung)