Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
   
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
Untersuchung zum Hakenausbruch an der Ammerthaler Wand vom 14. November 2020 (Gelesen: 199 mal)
Lamл[tm]
Held der Berge
*****
Offline


Neue Mobilfunknummer:
0171 / 87 47 27 1

Beiträge: 3782
Stuttgart
Geschlecht: male
Untersuchung zum Hakenausbruch an der Ammerthaler Wand vom 14. November 2020
16.05.2021 um 22:29:01
 
Es gibt neues zum Hakenausbruch an der Ammerthaler Wand vom 14. November 2020

Zusammenfassung der Bohrhakenuntersuchung der Sicherheitsforschung (SiFo) des DAV an der Ammerthaler Wand vom 14. November 2020.

https://ig-klettern.org/2021/05/ammerthaler-wand-die-ursache-des-hakenbruchs/

Kurz: Es war ein Ermüdungsbruch.
Im Link zur IG-Klettern stehen auch ein paar Hinweise zur Prüfung von nicht redundanten Topropehaken.
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
Auf Tour
Exklusiv Klettern mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld: https://www.facebook.com/events/176179083131135/
IP gespeichert
 
Alfons Heck
Bergsteiger
***
Offline


...Dosenbier und Kaviar...

Beiträge: 482
FFM
Geschlecht: male
Re: Untersuchung zum Hakenausbruch an der Ammerthaler Wand vom 14. November 2020
Antwort #1 - 17.05.2021 um 11:37:09
 
Du meinst diese Seite:
https://ig-klettern.org/2020/12/statement-der-ig-zu-umlenkhaken-im-frankenjura/
Ich denke die sollte jeder Kletterer lesen und im Hinterkopf behalten.
Ich werde speziell diesen Punkt
Zitat:
Redundant Topropen. Beim Topropen solltest du nach Möglichkeit immer den letzten Zwischenhaken vor der Umlenkung im Seil eingehängt lassen. Idealerweise im Seilstrang, der zum Sichernden läuft.

in Zukunft beachten.


Gruß
Alfons.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
(Moderatorgruppen: Vorstand, Verwaltung)