Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
   
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
Suche von einer Covid-19 Erkrankung Genesene zwecks Austauschs (Gelesen: 529 mal)
Lamл[tm]
Held der Berge
*****
Offline


Neue Mobilfunknummer:
0171 / 87 47 27 1

Beiträge: 3782
Stuttgart
Geschlecht: male
Suche von einer Covid-19 Erkrankung Genesene zwecks Austauschs
23.05.2021 um 01:15:32
 
Wer ist von einer Covid-19 Erkrankung genesen und würde sich im Hinblick auf das Wiederanfahren berg"sportlicher" Aktivitäten austauschen wollen?
Gern auch per PM
Besten Dank schon mal.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 23.05.2021 um 01:51:45 von Lamл[tm] »  

Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
Auf Tour
Exklusiv Klettern mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld: https://www.facebook.com/events/176179083131135/
IP gespeichert
 
obadoba
YaBB Administrator
*****
Offline



Beiträge: 578
Allgäu
Geschlecht: female
Re: Suche von einer Covid-19 Erkrankung Genesene zwecks Austauschs
Antwort #1 - 23.05.2021 um 09:38:55
 
Wir sind. Alle beide.

Zur Einordnung:
Wir hatten beide gefühlt eine kleine Erkältung mit Rückenschmerzen aus der Hölle (ein Hoch auf Ibu!) und sonst wenig Beschwerden. Bei mir noch weniger als beim Mann. Hätte Ralles Arbeitgeber nach Weihnachten nicht auf Coronatests bei Erkältungen bestanden, hätten wir nicht mal gemerkt, dass wir Covid hatten.

Ich bin am ersten Tag nach der Quarantäne gleich mal auf eine kleine Skitour gegangen. Problemlos. Bisserl Schleim gehustet wie nach jeder Erkältung und so richtig ganz tief einschnaufen war seltsam, sonst nix.

Der Mann hat ein bisserl länger gebraucht, der fühlte sich noch 2-3 Woche ein wenig schlapp und hustete Schleim. Seitdem ist aber auch da alles wieder gut.

Was wir beide noch haben:
komischen Husten hin und wieder. Könnte natürlich auch was ganz Normales sein, aber nach Corona neigt man halt auch dazu, sich genauer zu beobachten und möglicherweise Symptome zu bemerken, die sonst untergegangen wären.

Ich glaube aber, das ist alles sehr sehr individuell, so wie die Verläufe halt auch.
Zum Seitenanfang
 

Viele Grüsse,
Andrea
IP gespeichert
 
Renntier Karsten
Held der Berge
Vorstand
Festausschuss
*****
Offline



Beiträge: 2363
Erding
Geschlecht: male
Re: Suche von einer Covid-19 Erkrankung Genesene zwecks Austauschs
Antwort #2 - 24.05.2021 um 06:36:23
 
Ich bin Ende Januar positiv getestet worden, hätte es vermutlich ohne Test gar nicht bemerkt. Zwei, drei Tage etwas schlapp, sonst nix.

Im normalen Tagesablauf war danach alles normal (klingt doppelt gemoppelt, aber wie sonst soll ich es sagen…) - nur beim Sport bin ich danach öfter aus der Puste gekommen, obwohl die Beine mitgespielt haben und die Fitness ok war. Hat sich erst nach und nach normalisiert und ist auch jetzt, nach 4 Monaten noch nicht ganz wie vorher.

Wie Andrea schreibt: sehr individuell, und manchmal weiß man nicht ob es an Corona liegt oder man nor anders reinhorcht und interpretiert…
Zum Seitenanfang
 

"Wer Meinungen äußert muss auch bereit sein, Diskussionen auszuhalten - und vielleicht sogar seine Ansicht zu ändern" (John Stuart Mill)
IP gespeichert
 
G
Held der Berge
*****
Offline


DAV-Wanderleiterin

Beiträge: 2695
Nürnberg
Geschlecht: female
Re: Suche von einer Covid-19 Erkrankung Genesene zwecks Austauschs
Antwort #3 - 24.05.2021 um 18:39:20
 
Da habt ihr Glück gehabt.
Einige (entfernte) Bekannte von mir hatten es auch und laborieren noch Wochen danach an reduzierter Fitness und allgemeiner Müdigkeit...
(Meine Familie hat es nicht erwischt, und mittlerweile sind wir alle geimpft.)
Klar hält man nach einer ernsthaften Erkrankung alles Mögliche optional für Krankheitsreste oder -folgen, kenne das gut. Bei Husten nach Covid-19 wäre ich auch sehr aufmerksam...
Euch allen wünsch ich ganz schnell eindeutige und vollständige Gesundheit!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Lamл[tm]
Held der Berge
*****
Offline


Neue Mobilfunknummer:
0171 / 87 47 27 1

Beiträge: 3782
Stuttgart
Geschlecht: male
Re: Suche von einer Covid-19 Erkrankung Genesene zwecks Austauschs
Antwort #4 - 26.05.2021 um 16:59:05
 
Vor 5 Wochen wurde ich positiv getestet mit einem CT-Wert von "unter 30", was eigentlich einen schweren Verlauf begünstigt.
Ich war 17 Tage lang hundemüde, ansonsten nur leichte Erkältungssymptome, kein Fieber, keine Sinneseinschränkungen.
Mein Mitbewohner, 24, hat außer (langandauernden) leichten Husten gar nichts gemerkt. Er wurde nur getestet, weil ich positiv war. Ich war froh, dass er mich so lange durchgefüttert hat, sonst hätte ich Essen auf Rädern benötigt. An selbst kochen war jedenfalls nicht zu denken.

Dass das Alter eine wesentliche Rolle spielt, merkt man am Karsten, der hat es anscheinend am leichtesten weggesteckt.

Was mir mehr Sorgen macht, ist die Diskrepanz zwischen Klettern und Wandern.
Klettern geht schon wieder fast wie vorher. Längere Passagen ohne Ruhepunkte bringen mich schnell außer Atem, dennoch gelang mir genau eine solche Route das erst Mal im Vorstieg.
Beim Wandern sieht es schlecht aus. 12 km und je etwa 600 Höhenmeter Auf- & Abstieg, bei idealen Verhältnissen (bedeckt, ca. 10°) in leichten Klamotten und ohne Gepäck dauerten "für mich normale"  3 Stunden. Danach musste ich mich hinlegen und habe sofort 4 Stunden geschlafen.

Beim Homeoffice habe ich größte Probleme, "bei der Sache" zu bleiben.
Juni endet unsere Möglichkeit, Kurzarbeit zu schreiben, dann wird es für mich ernst.

Den anderen Beschreibungen nach muss ich mir also keine Sorgen machen und hoffe, dass sich das noch gibt.
Von anderer Seite habe ich schon mal den Tipp bekommen, 100 mg ASS täglich einzuwerfen, um die Bildung von Blutklumpen zu verhindern.

Besten Dank für alle Antworten.
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
Auf Tour
Exklusiv Klettern mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld: https://www.facebook.com/events/176179083131135/
IP gespeichert
 
G
Held der Berge
*****
Offline


DAV-Wanderleiterin

Beiträge: 2695
Nürnberg
Geschlecht: female
Re: Suche von einer Covid-19 Erkrankung Genesene zwecks Austauschs
Antwort #5 - 26.05.2021 um 17:59:08
 
Gute Besserung!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Renntier Karsten
Held der Berge
Vorstand
Festausschuss
*****
Offline



Beiträge: 2363
Erding
Geschlecht: male
Re: Suche von einer Covid-19 Erkrankung Genesene zwecks Austauschs
Antwort #6 - 26.05.2021 um 21:12:13
 
na ja, Andrea, Du, ich und Ralle sind ja ungefähr dieselbe Alterskategorie...

Ich denke mal, dass unsere Verläufe ähnlich sind:

- Kraft und Kurzzeitbelastung sind kein Problem (das macht der Körper aus Reserven, ggf. auch anaerob). Du kletterst, ich hab HIIT gemacht.

- Ausdauer und "Schnaufen" dagegen sind je nach Schweregrad des Verlaufs ggf. ein Problem - weil die kontinuierliche Sauerstoffaufnahme zumindest teilweise reduziert ist. Du merkst das grade beim Wandern, ich habe es vor allem beim Langlauf registriert.

Und na klar: wenn der Körper weniger Sauerstoff aufnehmen kann, fördert das Müdigkeit und Unkonzentriertheit. Schließlich ist unser Gehirn unser größter Verbraucher von Sauerstoff - weit vor unseren Muskeln. Ich hab in der Quarantäne (und auch noch danach...) regelmäßig Mittagsschlaf gehalten. Das Home-Office machts möglich...  Zwinkernd

Aber: sofern das Lungengewebe nicht zu sehr geschädigt ist (durch Corona und/oder durch Vorschäden wie z.B. Rauchen), regeneriert es sich. Das aber braucht Zeit.

Also: Geduld. So wie Du es beschreibst, ist es meinem Verlauf sehr ähnlich. Ich habe bis zur weitgehenden Regenerierung so ca. 3 bis 3 1/2 Monate gebraucht - Dein positiver Test ist grad mal 5 Wochen her...
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 26.05.2021 um 21:24:32 von Renntier Karsten »  

"Wer Meinungen äußert muss auch bereit sein, Diskussionen auszuhalten - und vielleicht sogar seine Ansicht zu ändern" (John Stuart Mill)
IP gespeichert
 
obadoba
YaBB Administrator
*****
Offline



Beiträge: 578
Allgäu
Geschlecht: female
Re: Suche von einer Covid-19 Erkrankung Genesene zwecks Austauschs
Antwort #7 - 26.05.2021 um 21:59:11
 
Ganz ehrlich, es wäre fatal, von uns auf Dich zu schliessen, auch wenn wir tatsächlich alle (bis auf den Ralle) nahezu gleich alt sind.

Nur weil ich nach 12 Tagen fast wieder fit war, muss das auf Dich nicht zutreffen. Es gibt 25-jährige, die laufen jetzt mit dem Rollator (hatte ein langes Gepräch mit meinem Orthopäden und der hatte ein paar Horror-Stories auf Lager) und meine 85-jährige Schwiegermutter hat nicht mal gemerkt, dass sie Corona hatte, trotz Herz- und Lungen-Vorschädigung.

Mach es wie bei allem, wo man zu wenige Informationen hat: Steigere Dich in kleinen Schritten und schau, wie es Dir danach geht. Und wenn Du müde bist, dann geh halt schlafen. Schlafen heilt.

Irgendwelche dubiosen Tipps, was alles helfen soll oder auch nicht, würde ich sehr gründlich bleiben lassen. Brich Dir beim Abstieg irgendwo ein Bein und verblutest mit ASS innerlich (naja, OK, vielleicht nicht ganz so tragisch).

Sprich mit wem, der sich auskennt: Dein Doc. Klar, der/die hat garantiert auch noch noch zu wenig Erfahrung mit Covid, der/die kann aber besser beurteilen, welcher schräge Tipp wie schädlich ist. Wenn Doppelblindstudien ergeben, dass ASS toll ist, dann prima, wäre ich ganz dafür. Bis dahin: Finger weg von seltsamen Tipps!

Und sonst kann ich mir Karsten anschliessen: Geduld!

Und sprich mit Deinem Arbeitgeber, vielleicht kannst Du HomeOffice verlängern, eine extra-lange Mittagspause bekommen oder was weiss ich, was alles helfen könnte.
Zum Seitenanfang
 

Viele Grüsse,
Andrea
IP gespeichert
 
(Moderatorgruppen: Vorstand, Verwaltung)