Kurzinfo [483]

Was: Bergtour
Wo: Rund um die Sulzenauhütte
Wann: 20.-22.07.2018
Dauer: 2,5 Tage
Anmeldeschluss: 30.06.2018

Landschaftlich beeindruckendes Hochgebirgserlebnis am Alpenhauptkamm ohne Seil und Steigeisen

Status: Wenige Plätze frei!

Stubaier Bergziele (+/- 3000m) (Wochenendtour) [483]
Rund um die Sulzenauhütte
20.-22.07.2018

Beschreibung:

Auch für ein oder zwei (Fast-)3000er muss man nicht unbedingt kostbare Urlaubstage aufwenden… das geht auch innerhalb eines Wochenendes. Nicht wenige Ziele dieser Art finden sich im Stubai südlich von Innsbruck, wo – der Wanderer hat hier dem Klimawandel ausnahmsweise zu danken – zunehmend auch der eine oder andere prominente Gipfel ohne Gletscherberührung zu erreichen ist.
Freitag: Anreise, Hütten-Aufstieg aus dem Stubaital (ca, 4,5 km und 745 hm) zur Sulzenauhütte (2191m)
Samstag: Tour je nach Wetter, möglichst Aperer Freiger [https://www.sulzenauhuette.at/wanderung/aperer-freiger-3262m/], 3262m „Atemberaubender formschöner 3000er in den Stubaier Alpen, der im Sommer schneefrei zu erreichen ist. Herrliche Ausblicke auf die Gletscherwelt der Stubaier Alpen ....“ (http://www.outdooractive.com), nur bei sicheren Verhältnissen (trocken)
Sonntag: Tour je nach Wetter, möglichst Großer Trögler [https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/grosser-troegler-von-der-sulzenauhuette/7941475/], 2902m „Der schönste Aussichtsberg mit Blick auf den Sulzenauferner und den höchsten Berg der Stubaier Alpen, das Zuckerhütl“(http://www.alpenvereinaktiv.com), nur bei sicheren Verhältnissen (trocken), Abstieg und Abreise

Hinweis aus rechtlichen Gründen:

Bergsport ist ein Risikosport. Bei Aktivitäten in den Bergen geht man zwangsläufig eine erhöhte Selbstgefährdung ein. Dies kann Folgen von Verletzungen bis hin zu tödlichen Unfällen beinhalten. Auch Entbehrungen und ein gewisses Maß an Leiden können nie ganz ausgeschlossen werden. Jeder, der sich dieser erhöhten Risiken nicht bewusst ist, oder sie nicht akzeptiert, sollte auf eine Teilnahme verzichten. Unternehmungen am Berg, auch mit erfahrenen Begleitern, Fachübungsleitern oder Bergführern bergen eine Gefahr für Leib und Leben.

Voraussetzungen:

Ausdauer und Kondition für lange Tagesetappen (auch > 1000 hm) in gemäßigtem Tempo (mindestens 250 hm / Stunde im Durchschnitt), Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Bergerfahrung in felsigem Gelände und Geröll

Teilnehmerzahl:

min. 2, max. 5 Personen

Teilnahmegebühr:

-

Vorauskosten:

Hütten erheben zunehmend eine Anzahlung, die verrechnet bzw. bei Absage/Nichterscheinen einbehalten wird

Ausrüstung:

allgemeine Bergausrüstung ] Grödel o.ä.

Tour:

Es handelt sich um eine Gemeinschaftstour – d.h., jeder geht auf eigene Verantwortung.
Wir bewegen uns meist auf Bergpfaden, teilweise mit Felskontakt an teilweise gesicherten Kraxelstellen (bis T4+ / UIAA I+);  leicht ausgesetzte Stellen sind ebensowenig auszuschließen wie (ggf. stellenweise etwas instabiles) Blockwerk und Geröll sowie Schneefelder, die morgens hart sein könne .
Wir sind nicht auf der Flucht und haben auch keine Speedhiking-Ambitionen - aber wir sind, wenn auch in sehr gemäßigtem Tempo, teilweise doch den ganzen Tag lang unterwegs, ihr solltet also ordentlich Ausdauer mitbringen.

Gipfel-Möglichkeiten:

z.B.
Aperer Freiger, 3262m
Großer Trögler, 2902m
Mairspitze, 2780m
Peilspitze, 2820m
Bergseen in der Hüttenumgebung

Übernachtung:

Bewirtschaftete AV-Hütte (ggf. Matratzenlager)

Anmeldeschluss:

30.06.2018

Sonstiges:

Wetterbedingte Änderungen einschließlich Absage der Tour bleiben vorbehalten.
Teilnehmer, welche den Anforderungen nicht gewachsen sind, können von der Tour ausgeschlossen werden.
Es fallen weitere Kosten für Übernachtung und Verpflegung an.
Bitte gebt bei der Anmeldung eure Handynummer an und die Gegend, aus der Ihr anreisen wollt, damit Fahrgemeinschaften gebildet werden können.

Treffpunkt:

Parkplatz an der Bushaltestelle Sulzenauhütte, notfalls Parkplatz WildeWasserWeg. Genaueres wird zeitnah vereinbart

Organisation:

.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

G, 13.04.2018 19:07