Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
   
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
Patag- oder Katal-onien? Teil3 (Gelesen: 2854 mal)
Lamл[tm]
Held der Berge
*****
Offline


Neue Mobilfunknummer:
0171 / 87 47 27 1

Beiträge: 3150
Stuttgart
Geschlecht: male
Patag- oder Katal-onien? Teil3
07.02.2008 um 20:10:43
 
Zum Startbeitrag: http://www.sektion-alpen.net/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1202410470

Montag CADE unten

Heute wollen wir das erste Mal eine Route angehen, die die ganze Wand durchzieht. Mit auf 18 SL bzw. 580 Meter Routenlänge verteilten 84 "Parabolts" ist die CADE für das Gebiet außergewöhnlich gut gesichert. Wir bewegen uns unmittelbar nach dem Heben des Nebels an die Wand - dennoch steigen wir erst um 11 Uhr ein. Am Anfang geht das so schnell, dass wir nach dem in 2 Stunden bewältigten ersten Drittel der Seillängen (aber erst gut 20% der Route) uns tatsächlich einbilden, alles an einem Tag zu schaffen.
Es kommen auch keine bösartigen Überraschungen, die 4 Meter künstliche Kletterei zwischen "Falsa Feixa" und "Feixa " überwindet Dennis mit ordentlicher Seilhilfe, ich rampfe mich auch irgend wie hoch. Total hungrig fallen wir am "Feixa" über den Inhalt der Hüfttasche her und gehen dann noch weiter. Der Blick auf die Uhr 6 SL unter dem Gipfel holt uns auf den Boden der Tatsachen zurück.18 Uhr, der Weg vom Gipfel ist uns unbekannt, und die Wolken sehen nach "ungemütlichem Biwak" aus. Aber man kann ja so zum Antesten mal noch eine SL weiter gehen. Genau hier versäumt Dennis den Weg weisenden Bolt und klettert entsprechend der Beschreibung im KleFü geradeaus weiter anstatt nach links. Eine aufschließende englische Führerpartie macht uns auf den Fehler aufmerksam, aber Dennis ist zum Zurücksteigen schon zu weit. Mit viel Aufwand wird am oberen Ende der Verschneidung ein Felskopf verschnürt, danach geht es auf einem Band unter Zutalbeförderung von Unmengen Schutts weiter Richtung richtigen Standplatz. Vom Stand davor sieht dieser Weg absolut logisch aus. Eine Stunde hat die Aktion gedauert, in 1 1/2 Stunden wird es finster, und Dennis will ums Verplatzen nicht zurück. Viele unschöne Wörter und "Kosenamen" wechseln den Besitzer, die Engländer schütteln nur mit dem Kopf. Aber dann wird doch abgeseilt. Die 55 Meter reichen komfortabel zurück auf das "Feixa", mit Abrödeln, Seil aufschießen und 300 Höhenmeter Abstieg auf die Schnellstraße sind wir gegen Anfang der bürgerlichen Dämmerung unten. Dennis ist froh, nicht weitergestiegen zu sein.

CADE
...
...
...
Und es geht los...

...
steil ist geil

...
noch ganz weit weg

...
In den Grusel-Seillängen gehe ich lieber hinten.

...
Hier hat es die 9b-Routen

...
...
Falsa Feixa

...
Falsche Route

...
Dennis macht die gruselige Verbindung und ich scheiß mich im Nachstieg schier ein.

...
Bei drei Zügen am Tag müssen erst mal die Schafe von den Gleisen

...
...
frei irgend was um 8

...

...
Ziel für morgen

...
...
Die letzten Meter

...
...
Hier wird umgedreht

...
Sie kommen, uns zu holen, aber sie werden uns nicht kriegen ...

Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 07.02.2008 um 22:23:34 von Lamл[tm] »  

Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
Auf Tour
Exklusiv Klettern mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld: https://www.facebook.com/events/768076829957093/
IP gespeichert
 
(Moderatorgruppen: FÜL, Vorstand, Verwaltung)