Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
   
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
Extreme Klettertour (Gelesen: 176 mal)
Alfons Heck
Bergsteiger
***
Offline


...Dosenbier und Kaviar...

Beiträge: 267
FFM
Geschlecht: male
Extreme Klettertour
04.03.2018 um 15:39:20
 
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Lamл[tm]
Held der Berge
*****
Offline


Neue Mobilfunknummer:
0171 / 87 47 27 1

Beiträge: 3353
Stuttgart
Geschlecht: male
Re: Extreme Klettertour
Antwort #1 - 07.03.2018 um 11:44:31
 
Mich würde mal interessieren, was das für Seile sind, die Temperaturen Stand halten, die die Benutzung von Brandschutzanzügen erforderlich machen.
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
Auf Tour
Exklusiv Klettern mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld: https://www.facebook.com/events/176179083131135/
IP gespeichert
 
Alfons Heck
Bergsteiger
***
Offline


...Dosenbier und Kaviar...

Beiträge: 267
FFM
Geschlecht: male
Re: Extreme Klettertour
Antwort #2 - 08.03.2018 um 12:15:14
 
Zitat:
Ich muss aber gestehen, dass ich auch gern mit »echten« Kameraleuten zusammen­arbeite, die ihr Handwerk von der Pike auf gelernt habe­n. Es gibt darunter aber nicht viele, die einem auf den Grund eines Vulkankraters folgen.
Es gibt nur wenige Ort auf der Welt, wo man einem Vulkan derart nah kommt wie auf Vanuatu. In eurem Film »Spitting Distance« macht ihr genau das …

Basti: Da kam unser Kameramann Jochen Schmoll ganz schön ins Schwitzen – im wahrsten Sinne. Wir standen vor der Entscheidung, uns von der zweiten auf die dritte Terrasse abzuseilen. Wir waren schon 500 Meter tief im Vulkan und wollten uns noch mal 200 Meter weiter abseilen. Da kam plötzlich ein Hitzeschwall aus der 1200 Grad heißen Lava und hat uns fast das Gesicht verbrannt. Unser Wissenschaftler hat mit seiner Hitzepistole das Gestein gemessen: 80 Grad. Ullas Milchmädchenrechnung: In der Sauna hat es 90 Grad, also nichts wie runter …

Und wenn die Seile gerissen wären?

Basti: Die Bergwacht kommt jedenfalls nicht. 2014 hatten wir es schon einmal versucht, kamen aber nur bis auf die zweite Terrasse. Dann fing es an zu regnen. Wenn es regnet, fällt dieser Regen durch vulkanische Gase und wird zu saurem Regen. Und wir hatten keine Ahnung, was das mit den Seilen macht. Da hatten wir richtig Schiss.

von: http://globetrotter-magazin.de/magazinartikel/pech-und-schwefel-ulla-lohmann-und...
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
(Moderatorgruppen: Verwaltung, FÜL, Vorstand)