Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
   
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
Bericht: Schweizer Nationalpark Teil II (Gelesen: 3855 mal)
Lisanne
Held der Berge
*****
Offline



Beiträge: 1166
Frickingen
Geschlecht: female
Bericht: Schweizer Nationalpark Teil II
24.09.2007 um 20:09:25
 
Der Rest des Weges ist ein herrlicher Panoramaweg durch das Val Müschaun.

...

Doch so langsam wird es zäh. Wir machen noch eine Pause am Bach, bevor wir endlich an der Weggabelung zum Val Trupchun eintreffen.

...
Cluozza 075 Val Trupchun

Die Füße schmerzen nach 8 Stunden nun schon ordentlich und wir vertilgen die restlichen Vorräte, füllen die Wasserflaschen im Bach auf, damit wir noch genug zu trinken haben für die restlichen Meter bis S-Chanf.

Ab der Alp Purcher geht es nur noch auf festem Wanderweg bergab bis zur Parkhütte Varusch. Wir beschließen, dort nicht mehr einzukehren, sondern weiter zu laufen, damit wir ins Tal und ans Auto kommen. Die ewigen Pausen machen den Weg auch nicht kürzer, also lieber weiter.

Nach der Parkhütte teilt sich der Weg und wir nehmen den angenehmen Waldweg oberhalb der Fahrstrasse, der auf den Parkplatz Prasüras führt. So langsam haben die beiden keine Lust mehr und kämpfen sich nur noch vorwärts. Die Füße tun noch mehr weh und ein paar Blasen wird es sicher auch gegeben haben. Aber das Jammern nützt nix, da müssen wir jetzt durch, wenn wir wollen ja nicht unbedingt biwakieren und noch nach Hause.

Endlich taucht der Parkplatz am Ende des Waldes auf. Ich spreche eine nette Frau aus
S-Chanf an, die mit ihren 2 kleinen Kindern wandert und gerade auf dem Parkplatz eintrifft. Sie bringt mich gern nach S-Chanf an mein Auto. Ann-Sophie und Sabrina haben es sich auf einer Bank gemütlich gemacht in der Zwischenzeit und kommen mir ohne Schuhe erleichtert entgegen. Vergessen sind die wehen Füße und sie sind zu recht stolz auf ihre Leistung: 1.200 hm Aufstieg durch schwieriges Gelände, 12 Stunden unterwegs.

Mutter muß noch fahren und die Kinder machen es sich im Auto gemütlich. So fertig sind sie auch nicht, dass sie in tiefen Schlaf versinken. Wir besprechen noch den Verlauf der Tour, was gut gelaufen ist, was schwierig war, was wir hätten besser machen können, was uns gefallen hat.  


Die Tour wurde uns nicht geschenkt, aber war toll! und war ein gutes Training für die restlichen geplanten Touren dieses Sommers.

Lisanne
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 25.09.2007 um 09:29:24 von Lisanne »  

Misserfolge sind misslungene Erfolge
 
IP gespeichert
 
G
Held der Berge
*****
Offline


DAV-Wanderleiterin

Beiträge: 2695
Nürnberg
Geschlecht: female
Re: Bericht: Schweizer Nationalpark Teil II
Antwort #1 - 24.09.2007 um 21:44:24
 
respekt, respekt!
Smiley Smiley Smiley

lg
G
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hasei
Held der Berge
*****
Offline


Der Weg ist das Ziel

Beiträge: 2442
Bad Reichenhall
Geschlecht: male
Re: Bericht: Schweizer Nationalpark Teil II
Antwort #2 - 26.09.2007 um 14:03:09
 
Ein sehr schöner Bericht.
Da habt ihr ja wirklich was geleistet Smiley

hasei
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
(Moderatorgruppen: Vorstand, Verwaltung)