Willkommen Gast. Bitte Einloggen
Sektion Alpen.Net
   
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
Zwei Heldinnen on Tour! (Gelesen: 11825 mal)
mali
Bergfreak
****
Offline


Auch Ehrlichkeit ist keine
Schande ...

Beiträge: 534
Sauerlach
Geschlecht: female
Zwei Heldinnen on Tour!
20.01.2009 um 21:01:32
 
Bericht von Nordlichtangel:

Nordlichtangel und mali allein auf Skitour.

Die erste Frage: Kriegen wir das hin? Ja, klar!
Wollen wir hoffen …


Die zweite Frage: Wo soll es hingehen? Mali, die große Organisatorin, hat schneller als ich denken kann, ca. tausend Tourenvorschläge in verschiedenen Gebieten- natürlich mit  Ausgangspunkt, Lawinenlagebericht, Steilheit und Ausrichtung der Hänge und „die, uns zu Ruhm verhelfenden, Höhenmeter“. Ich bin von Mali´s Engagement total begeistert, denn mein Tourenbuch sieht in diesem Jahr noch nicht prickelnd aus. Natürlich hätte ich auch meine Dünenhügel eintragen können, aber wir sind hier ja im Alpenverein. Also muss was „Richtiges“ her.

Wir entscheiden uns für die Weidener Hütte. Beide waren wir schon vor Ort und meinen, das Gebiet einschätzen zu können.
Anreise erfolgt Samstag früh - für Mali, zu fast unchristlichen Zeit. Gegen 8 Uhr fahren wir in Richtung Innerst, stehen bald im ersten Stau. Achja, Samstag - Bettentausch in Skigebieten - hätten wir vielleicht mit einplanen sollen. Okay, dafür kaufen wir ein Pixerl für die Autobahn, damit wir die verlorene Zeit wieder aufholen. Weiter geht’s über die Inntalautobahn. Und während wie die Sektion so durchtratschen, ist’s auch schon passiert. Ups, hätten wir hier nicht schon runter müssen??? Ja, okay, fahren wir wieder nen Stück zurück. Nein, nicht auf der Autobahn, wir nehmen jetzt die Landstraße, man will ja was von der Gegend sehen. Aufgepasst, hier geht es auf zum Gasthof Innerst. Da stehen zwei Leute von der Feuerwehr und wollen kassieren, dabei sind wir noch gar nicht am Parkplatz. Das wird lustig, heute ist „Massen-Skitourgehen“ und Rodeln angesagt. Ich kann gar nicht fassen, dass so viele Leute hier unterwegs sind.

Fix machen wir uns fertig. Das Auto steht ein bisschen abschüssig, ich überlege, ob ich die Handbremse ziehe, soll man ja nicht, bei solchen Temperaturen. Ich ziehe sie trotzdem, hab aber kein gutes Gefühl und bin in Gedanken beim Zurückkommen und einer eingefrorenen Handbremse. Auto verschlossen und auf geht´s!

Für heute ist der „Hohe Kopf“ geplant. Wir liegen trotz alledem gut in der Zeit, haben gut 1.000 Höhenmeter vor uns und die Tuxer Alpen begrüßen uns mit strahlendem Sonnenschein.

...

Der abwechslungsreiche Aufstieg ist ein Genuss und das Gipfelkreuz ist schnell erreicht.

...

Vom Gipfel haben wir einen fantastischen Weitblick.

...

Ich freue mich auf die Abfahrt. Mali auch. Im Aufstieg hatten wir feinsten Powder und zu Beginn der Abfahrt auch, sorry Hasei, aber ich musste bei so vielen Glückshormonen laut juchzen. Es war so schön. Im unteren Teil war der Schnee dann leider verharscht.
Beim Tourenbucheintrag musste ich ein bisschen schmunzeln, denn als „mittelschwer“ empfand ich die Tour  nicht, ich hatte die reinste Freude an der Abfahrt. Und ich weiß auch nicht, wer Mali den fatalen Tipp gegeben hat, in etwas heiklen Situationen die Ski abzuschnallen. Ich frage mich auch, ob es wirklich schwieriger ist, sich mit den Skiern durch eine heikle Stelle „hindurchzuwurschteln“ oder die Ski abzuschnallen und sich hüfttief durch den Schnee zu kämpfen. Da ich meine „Lehre“ bei Berchtesgadener Lehrmeistern absolviert habe, stand diese Möglichkeit niemals zur Verfügung- ein absolutes „NO GO“. Aber am Ende zählt das „Hinunterkommen“ und Spaß haben.

Nach der Abfahrt werden wir von einer rundum erneuerten Weidener Hütte begrüßt. Im Matrazenlager bekommen wir ein „Drei- Lager-Séparé“ mit herrlich neuen kuscheligen warmen Decken zugeteilt. Ich lege mich nach außen. Mali auch. Und dann gehen wir uns in den neuen Waschräumen mit heißen Wasser waschen, duschen geht natürlich auch, um frisch gestriegelt in dem Gastraum vor dem Kamin zu „dinieren“. Ein dickes Lob an dieser Stelle an die Wirtsleute, die trotz voller Belegung sehr freundlich und zuvorkommend sind.

Um 18 Uhr sitzen wir vor müder Begeisterung strotzend und spielen Memory, weil nichts anderes da ist. Gegen 20 Uhr überlegen wir, ob man eventuell schon das Lager aufsuchen könnte. Bis 22 Uhr halten wir uns dann doch mit Memory und literweise Tee bei Laune.
Da wir uns bei unserer Ankunft so nett an den Außenseiten unseres Séparés verteilt hatten, brauchten wir uns nicht zu wundern, dass das mittlere Lager inzwischen von einem jungen Mann belegt wurde, der sich irgendwann des Nachts – alkoholisiert - zu uns legte. Zuvor hatte sein Freund und er sich köstlich und lauthals darüber amüsiert, dass er zwischen zwei weiblichen Wesen nächtigen darf.

Am Morgen, ich hatte leider die Kontaktlinsen noch nicht drin, sprang der junge Mann auf, splitterfasernackt…huch…weil es schon halb neun war. Auch wir machten uns nach dem zugegebenermaßen nicht unerfreulichen Anblick gemütlich fertig.

Nach einem angenehmen Frühstück packten und starteten wir. Heute lagen nur 800 Hm vor uns, die Halslspitze, denn ab Mittag sollte das Wetter schlecht werden.

...

Der Aufstieg war eher unspektakulär und wenig abwechslungsreich (“aufi muss ma“). Im oberen Teil war es arg stürmisch.

...

Am Gipfel hatten wir gefühlte minus 25 Grad. Lange hielt man es da oben nicht aus.

...

Wir machten weiter unten eine ausgiebige Pause.

...

Heute hatten wir endlich den ersehnten Powder. Es war genial und selbst für uns weniger gute Skifahrer purer Genuss.
An der Hütte gab es noch ein Süppchen und ein Radler, bevor wir uns auf den Heimweg begaben. Wir wollten noch vor dem Stau durch sein.
Schnell waren wir abgefahren, mit Ski ist das ja alles nur „Minutensache“ (grins).

Am Parkplatz angekommen, wir werden früh daheim sein, dachten wir, nahm ich meinen Schlüssel aus der Hosentasche und wollte das Auto öffnen. Oh, je, dem Schlüssel war es zu kalt, das Auto ging nicht auf. Okay, es gibt ja noch ein Schloss.
Schlüssel rein, umgedreht….oh, es geht nur eine Tür auf. „Okay, ich brauche nur mal kurz starten….!“

<< Anfang Einschub mali >>

Aber auch da tat sich nichts. Ein kurzer Blick auf den Lichtschalter verriet auch schnell, warum. Angelika hatte vor unserem gestrigen Abmarsch beschlossen, dafür zu sorgen, dass auch den Ösis über Nacht mal ein Licht aufgeht, und ihrs am Auto direkt brennen gelassen. Ist ihr angeblich seit zwanzig Jahren nicht passiert, aber jetzt, wo ich dabei war natürlich schon. Super!

Glücklicherweise waren wir auf dem Parkplatz nicht allein und schnell fand sich ein netter Münchner, der bereit war, uns Starthilfe zu geben und sogar Starterkabel dabei hatte. Leider sprang das niegelnageneue Auto trotzdem nicht an, sondern machte nur ein komisches Geräusch, dass auf eine bald bevorstehende Explosion der beiden durch die Kabel verbundenen Autos hindeutete. Schnell entfernte unser Münchner Retter das Kabel und brachte sich und sein vollbesetztes Auto in Sicherheit gen Tal. Klar, lag ja auch die ganze teure Skitourenausrüstung von vier Leuten drin.

...

So standen wir da, die Motorhaube offen, die Panne und unsere Hilflosigkeit für jederman sichtbar, zwei frierende Wesen … Aber wir leben ja im Jahr 2009, einem Zeitalter des Egoismus … und so veranlassten wir die meisten Vorbeifahrenden zwar zu einem netten Gruß, verbunden mit einem schadenfrohen Lächeln und der Feststellung „Na, habts des Licht brennen g’lassen“. Außerdem bestand ja auch Explosionsgefahr! … Jetzt konnten uns nur noch Engel helfen, und die sind bei Autopannen bekanntlich gelb. Nachdem wir dem freundlichen Herren vom ÖAMTC grob über die Geographie seines Landes in Kenntnis gesetzt hatten bzw. ihn wenigstens davon überzeugen konnten, dass Innerst in Tirol liegt, versprach er uns baldige Rettung.

Und da standen wir wieder frierend neben dem Auto – bis plötzlich die Sonne aufging in dieser kalten Welt. Ein freundlicher Tiroler, der direkt neben dem Parkplatz von Angelikas niegelnagelneuem Auto wohnte, kam gut gelaunt mit seinem Hund auf uns zu und erzählte erfreut, dass er die ganze Nacht über beobachten konnte, wie die Batterie gestorben ist und dass die von dem Münchner von letzter Woche 24 h länger gehalten hätte. Super Angelika, hast ein tolles neues Auto!

Da klingelte auch schon wieder das Telefon. Die Tiroler Filiale vom ÖAMTC wollte vor Abflug unseres Engels noch mal sicher gehen, dass Innerst tatsächlich in Tirol liegt. Angelika lief direkt zu Hochform auf und erklärte dem jungen Mann am Telefon, dass ein inhaltlich sinnvolles Gespräch nur möglich sei, wenn er sich bemühen würde, preußisch zu sprechen. Angelika hatte diese Worte noch nicht ganz ausgesprochen, da versteinerten die Gesichtszüge des eben noch so freundlichen lächelnden Tiroles. Er setze zum Hechtsprung an und entriss Angelika mit den Worten „Das kannst Du nicht tun“ das Handy. In versöhnlichen Ton sprach er in das Handy, gab sich als Einheimischer zu erkennen und erklärte dem gelben Engel den Weg – und natürlich, dass Innerst in Tirol liegt.

5 Minuten später schwebte unser Engel, ein hübscher junger Mann mit strahlendem Lächeln, den Berg hinauf. Dank an dieser Stelle noch mal an unseren Dolmetscher, der all dies ermöglicht hatte Zwinkernd. Ein kurzer Blick auf die Batterie verriet ihm, dass doch keine Explosionsgefahr bestand, sondern Angelikas niegelnagelneues Auto halt nur eine Diva ist, die sich eben nicht von jederman wiederbeleben lässt, sondern dabei auch noch Ansprüche stellt (Engel mit neuen Starterkabeln, etc.). Naja, und dann ging’s trotz des neuen Autos (mit natürlich sofort wieder funktionierender Sitzheizung) endlich heim. Wir haben es tatsächlich noch bei Tageslicht und vorm Skifahrerstau nach München geschafft …

<< Ende Einschub mali >>


Ein tolles Wochenende war das. Herzlichen Dank an Mali für die schönen Touren!
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 20.01.2009 um 21:13:25 von mali »  
IP gespeichert
 
Renntier Karsten
Vorstand
Festausschuss
*****
Offline



Beiträge: 2540
Freising
Geschlecht: male
Re: Zwei Heldinnen on Tour!
Antwort #1 - 20.01.2009 um 22:41:11
 
Hi Ihr zwei Heldinnen,

auf was für 'ner Tour wart Ihr denn da unterwegs ? Smiley

"junger Mann ... nicht unerfreulicher Anblick"
"unser Engel, ein hübscher junger Mann mit strahlendem Lächeln"


Früher nannte man(n) das wohl Brautschau - da waren die Rollen aber noch andersrum Zwinkernd

Danke für einen amüsanten Bericht !

Grüsse vom Renntier

P.S.: mal schaun, ob Ihr demnächst auch mit uns SAN'lern auf Tour noch Vorlieb nehmt...
Zum Seitenanfang
 

"Wer Meinungen äußert muss auch bereit sein, Diskussionen auszuhalten - und vielleicht sogar seine Ansicht zu ändern" (John Stuart Mill)
 
IP gespeichert
 
hawkeye
YaBB Administrator
Vorstand
Festausschuss
*****
Offline


Der mit dem süssen schwarzen
Vogel

Beiträge: 2251
Augsburg
Geschlecht: male
Re: Zwei Heldinnen on Tour!
Antwort #2 - 20.01.2009 um 23:06:51
 
Hach Mädels, belegt doch mal einen Sprachkurs für Bayern und Tirol. Grinsend Grinsend
Wenn ihr da so erfolgreich seid wie bei den Ski(touren)kursen, klappts auch mit der Pannenhilfe.
Zum Seitenanfang
 

datschigs Grüssle
 
IP gespeichert
 
obadoba
YaBB Administrator
*****
Offline



Beiträge: 618
Allgäu
Geschlecht: female
Re: Zwei Heldinnen on Tour!
Antwort #3 - 21.01.2009 um 06:18:26
 
Super, ihr zwei Heldinnen!
Schöne Touren und ein noch viel schönerer Bericht Smiley
Zum Seitenanfang
 

Viele Grüsse,
Andrea
IP gespeichert
 
retebu
Bergsteiger
***
Offline


Sommer ist die Unterbrechung
des Winters

Beiträge: 450
Älbler zwecks der Übersicht
Geschlecht: male
Re: Zwei Heldinnen on Tour!
Antwort #4 - 21.01.2009 um 07:35:58
 
Das am frühen morgen zu lesen bereitet einen guten Start in den Tag.
Der muss dann einfach prima werden  Smiley
Wenn ihr bei Tageslicht nach hause gekommen seit, war das aber kein SAN-Ausflug?!  Cool Cool
VG retebu
Zum Seitenanfang
 

Das große Glück ist die Summe kleiner Freuden - Andreas Tenzer
 
IP gespeichert
 
Bergfan62
Bergfreak
****
Offline



Beiträge: 734
Sachsen
Geschlecht: female
Re: Zwei Heldinnen on Tour!
Antwort #5 - 21.01.2009 um 08:37:02
 
Geht bitte weiter fleißig auf Tour(en) -
damit's für uns weitere solch amüsante Berichte gibt!!!
ZwinkerndGruß Birgit
Zum Seitenanfang
 

"Wenn nichts mehr läuft, dann lauf nicht auch noch weg!" Jürgen Linsenmeier
 
IP gespeichert
 
hasei
Held der Berge
*****
Offline


Der Weg ist das Ziel

Beiträge: 2442
Bad Reichenhall
Geschlecht: male
Re: Zwei Heldinnen on Tour!
Antwort #6 - 21.01.2009 um 09:20:05
 
Gefällt mir der Bericht, aaber auch mali hat doch eine änliche Lehr angefangen, jedoch noch immer nicht abgeschlossen.
Wie kann das Mädel abschnallen wo unsere Angel abfährt weinend

Naja unsere Angel trainiert halt doch ein jährchen länger und hatte wirklich eine harte Ausbildung Augenrollen

Ich sach nur: Mogst du skifahren Smiley
Warum lernst as dann ned Smiley

hasei
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Lamл[tm]
Held der Berge
*****
Offline


Neue Mobilfunknummer:
0171 / 87 47 27 1

Beiträge: 3873
Stuttgart
Geschlecht: male
Re: Zwei Heldinnen on Tour!
Antwort #7 - 21.01.2009 um 18:08:43
 
Na das war mal wieder ein echt ang(e)likanischer Bericht.
@Karsten: Nimm Dich vor den zweien in Acht. Mir ist da auch noch was von "knusprig", "süß" oder "uninteressant" in Erinnerung: http://www.sektion-alpen.net/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1188387097

Bin zum Glück nicht mehr knusprig Smiley
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
Auf Tour
Exklusiv Klettern mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld: https://www.facebook.com/events/176179083131135/
IP gespeichert
 
nordlichtangel
Bergsteiger
***
Offline


immer positiv denken...

Beiträge: 311
LA
Geschlecht: female
Re: Zwei Heldinnen on Tour!
Antwort #8 - 21.01.2009 um 20:06:16
 
Nein, Karsten, wir waren nicht auf Brautschau....die liefen da so rum, die Burschen...und natürlich freuen wir uns immer wieder auf eine typische SAN-Tour....freuen uns aber auch, mal eine Skitour ohne den großen Skitouren- Guru geschafft zu haben...wir zwei Mädels, wir sind jetzt zwei Meter groß... Augenrollen
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
hasei
Held der Berge
*****
Offline


Der Weg ist das Ziel

Beiträge: 2442
Bad Reichenhall
Geschlecht: male
Re: Zwei Heldinnen on Tour!
Antwort #9 - 22.01.2009 um 08:11:44
 
nordlichtangel schrieb am 21.01.2009 um 20:06:16:
....freuen uns aber auch, mal eine Skitour ohne den großen Skitouren- Guru geschafft zu haben...wir zwei Mädels, wir sind jetzt zwei Meter groß... Augenrollen

Ich war ja diesen Winter (nach dem Umbau) noch nicht auf der Weidener, daher eine Frage: Sind denn die Lager jetzt lang genug für 2 m Menschen Smiley
Wäre für berni interessant zu wissen Grinsend

hasei
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
nordlichtangel
Bergsteiger
***
Offline


immer positiv denken...

Beiträge: 311
LA
Geschlecht: female
Re: Zwei Heldinnen on Tour!
Antwort #10 - 22.01.2009 um 08:46:35
 
also, die Hütte ist wirklich toll hergerichtet...u sieht auch noch wie eine Hütte aus, man hat zwar auch die Lager erneuert, aber ich glaube, nicht verändert....aber so sehr hab ich da nicht drauf geachtet...für mich war das Lager lang genug...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Bergfan62
Bergfreak
****
Offline



Beiträge: 734
Sachsen
Geschlecht: female
Re: Zwei Heldinnen on Tour!
Antwort #11 - 22.01.2009 um 10:34:50
 
Wie kannst du auch auf die Länge (der Lager) geachtet haben - wo du doch voll auf das Mittellager zwischen euch fixiert warst  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 22.01.2009 um 14:39:06 von Bergfan62 »  

"Wenn nichts mehr läuft, dann lauf nicht auch noch weg!" Jürgen Linsenmeier
 
IP gespeichert
 
nordlichtangel
Bergsteiger
***
Offline


immer positiv denken...

Beiträge: 311
LA
Geschlecht: female
Re: Zwei Heldinnen on Tour!
Antwort #12 - 22.01.2009 um 11:24:47
 
Aber Birgit, was denkst Du von mir...???  Augenrollen
Ich würde eher sagen, wir wurden "freudig" geweckt  Lächelnd
NLA
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
mali
Bergfreak
****
Offline


Auch Ehrlichkeit ist keine
Schande ...

Beiträge: 534
Sauerlach
Geschlecht: female
Re: Zwei Heldinnen on Tour!
Antwort #13 - 22.01.2009 um 17:46:50
 
hm. wie lang man sein darf, um in die lager zu passen, weiss ich nicht. hab auch locker reingepasst.

aber ziemlich breit darf man sein (kleines teekesselchen Zwinkernd).

hasei schrieb am 22.01.2009 um 08:11:44:
Ich war ja diesen Winter (nach dem Umbau) noch nicht auf der Weidener, daher eine Frage: Sind denn die Lager jetzt lang genug für 2 m Menschen Smiley
Wäre für berni interessant zu wissen Grinsend

hasei

Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
hasei
Held der Berge
*****
Offline


Der Weg ist das Ziel

Beiträge: 2442
Bad Reichenhall
Geschlecht: male
Re: Zwei Heldinnen on Tour!
Antwort #14 - 23.01.2009 um 11:25:55
 
nordlichtangel schrieb am 22.01.2009 um 08:46:35:
....aber so sehr hab ich da nicht drauf geachtet...für mich war das Lager lang genug...

Ja dann passen ja 2 m Menschen rein:
nordlichtangel schrieb am 21.01.2009 um 20:06:16:
....freuen uns aber auch, mal eine Skitour ohne den großen Skitouren- Guru geschafft zu haben...wir zwei Mädels, wir sind jetzt zwei Meter groß... Augenrollen

Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
(Moderatorgruppen: FÜL, Vorstand, Verwaltung)