Willkommen Gast. Bitte Einloggen
YaBB - Yet another Bulletin Board
   
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
Der Jahreswechsel auf der Rastkogelhütte (Gelesen: 2571 mal)
Andy
Bergfreak
****
Offline


Auffi muaß I

Beiträge: 575
Anisag
Der Jahreswechsel auf der Rastkogelhütte
02.01.2003 um 11:45:22
 
Wie ihr ja mitbekommen hattet, wurden wir von der Sektion Oberkochen eingeladen, mit ihnen auf ihrer Hütte, der Rastkogelhütte Sylvester zu feiern. 9 Mitglieder und Freunde der SAN hatten sich angemeldet. Kurz vorher waren einige Anzeichen nicht so gut: Probleme bei der Reservierung, schlechter Wetterbericht und miese Schneelage und katastrophale Lawinenlage. So sagten 5 unserer Teilnehmer kurzfristig ab, 4 unentwegte blieben eisern: Rolf, Ursula, Erwin und ich ließen uns nicht beirren. Durch mäßiges Wetter ging die Fahrt ins Tuxer Tal, die Strasse die Zillertaler Höhenstraße hinauf bis zur Atlas Sportalm auf 1800 und irgendwas Höhenmeter hinauf war relativ unproblematisch, für die letzten 100 Höhenmeter war Rolfs Allrad aber auch nicht von Schaden. Von hier ging es auf breitem Fahrweg auf geschlossener und fester (aber dünner) Schneedecke unsteil hinauf zur Hütte. Hier konnte ich meine Ski noch gut nützen, abseits der Straße schauten aber allerorts die Felsen heraus. Den Weg zur Hütte, den manche Helden der Sektion scheuten, wurde bravurös von 5-jährigen Hüttengehern gemeistert  Grinsend
Die Hütte selber machten einen angenehmen Eindruck, das Essen war gut und die Preise ok. Von der Hüttenwirtin Judith wurden wir sehr freundlich empfangen. Der Geräuschpegel in der ziemlich vollen Hütte nahm zunehmend im Laufe des Abends zu und wir schlossen uns gern den jungen Wilden der Sektion Oberkochen zur Mitternachtstour an. Alle außer mir auf Schneeschuhen, als verhinderter Skitourist ging ich zu Fuß und testete die Tiefe des Schnees aus. Bis hüfthoch reichte er mancherorts doch. Wir stapften in ca. 1 1/2 Stunden auf das Kreuzjoch (2290m), wo wir mit mitgebrachten Getränken auf dem Gipfel feierten und um Mitternacht das höchste Feuerwerk der Umgebung veranstalteten. Wieder unten in der Hütte, ließen wir die Feier so um ca 1/2 5 ausklingen. Der nächste Morgen begrüßte uns mit strahlendem Sonnenschein. Nach einem kurzen Frühstück machten wir uns auf den Weg zum Kraxentrager (2408m), wo wir eine herrliche Aussicht hatten. Bei den gegebenen Verhältnissen waren die Schneeschuhstapfer deutlich mir mit den Skiern überlegen. Ich hatte da einige Mühe. Die sich aber ob der traumhaften Tour bei tollem Wetter absolut lohnte. Wir waren uns einig: Dies war ein guter Start in das neue Jahr!
Zum Seitenanfang
 

Geist ist geil!
IP gespeichert
 
Yak
Supervisor
*****
Offline


Um mani padme hum

Beiträge: 1894
Nepal und Tibet
Geschlecht: male
Re: Der Jahreswechsel auf der Rastkogelhütte
Antwort #1 - 02.01.2003 um 15:05:51
 
Die Bilder sind auf dem Weg zu Andy und werden diesen Bericht sicher bald noch schöner machen und unsere Absager noch frustrierter, leider bin ich in Wien noch nicht 100%ig an die Welt angeschlossen.

Es war ein tolles Silvesterfest, zwei super Touren, prima Stimmung, kurz : unvergesslich. Mir ist völlig schleierhaft wieso einige die doch kommen wollten noch in letzter Minute abgesagt haben, wir hatten perfektes Wetter am Neujahrstage und Silvester schönen Neuschnee. Die Oberkochemer haben uns freundlich empfangen und die Hütte ist wirklich nett, dafür, dass sie so leicht von der Strasse erreichbar ist.

@Andy : Auch wenn Du Dich mit Deinen Tourenskiern abgemüht hast, ich denke es war doch eine tolle Neujahrtour, aber willst Du nicht doch mal über ein paar Schneeschuhe nachgrübeln ?

@All : Alle die nicht dabei sein konnten weil sie schon anderwo unterwegs waren : Ich hoffe ihr hattet ein tolles Neujahrsfest.

@Wuschl usw., : Was war los ? War das echt zu anspruchsvoll ? Grinsend  (Ja, es galt immerhin ab Hütte 200 Höhenmeter zu überwinden) mit euch wäre es sicher noch lustiger gewesen, aber wenn die Tour zu hart ist, dann ists schon besser umzukehren   Grinsend Grinsend

Yak, mit einem breiten Grinsen aus Wien.....
Zum Seitenanfang
 

80 Millionen Deutsche können nicht bergsteigen

www.sektion-alpen.net

Wir können es auch nicht, aber wir versuchen es wenigstens !
IP gespeichert
 
Andy
Bergfreak
****
Offline


Auffi muaß I

Beiträge: 575
Anisag
Bilder von der Neujahrestour
Antwort #2 - 02.01.2003 um 15:34:08
 
Am Morgen nach der geselligen Sylvesterfeier und unserer Mitternachtstour waren wir noch etwas müde:

[img]http://www.hoerfurter.de/rastkogelhuette/Morgen.jpg[/img]

Doch nach einem Blick aus dem Fenster erwachten die Geister:

[img]http://www.hoerfurter.de/rastkogelhuette/Morgenblick.jpg[/img]

Nach dem Frühstück gleich hinauf:

[img]http://www.hoerfurter.de/rastkogelhuette/Aufstieg.jpg[/img]

Der allerhärteste Kern der SAN *fg* auf dem Kreuzjochgrat:

[img]http://www.hoerfurter.de/rastkogelhuette/Kern.jpg[/img]

Die besten Skibedingungen warens zwar nicht:

[img]http://www.hoerfurter.de/rastkogelhuette/Skitraeger.jpg[/img]


[img]http://www.hoerfurter.de/rastkogelhuette/Schneesuche.jpg[/img]


Aber der Ausblick lohnte die Mühe:


[img]http://www.hoerfurter.de/rastkogelhuette/Kraxentrager_nach_Osten.jpg[/img]


[img]http://www.hoerfurter.de/rastkogelhuette/Kraxentrager_nach_Westen.jpg[/img]


Nach dieser schönen Jahresersttour konnte man den Ausblick von der Hütte noch genießen und den Gedanken nachgehen:

[img]http://www.hoerfurter.de/rastkogelhuette/Ruhe.jpg[/img]
Zum Seitenanfang
 

Geist ist geil!
IP gespeichert
 
(Moderatorgruppen: FÜL, Vorstand, Verwaltung)