Willkommen Gast. Bitte Einloggen
Sektion Alpen.Net
   
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
Mörfih behielt recht (Gelesen: 1196 mal)
Lamл[tm]
Held der Berge
*****
Offline


Neue Mobilfunknummer:
0171 / 87 47 27 1

Beiträge: 3829
Stuttgart
Geschlecht: male
Mörfih behielt recht
09.02.2003 um 23:32:06
 
Gestern früh schienen alle Träume beerdigt, es war so ein Tag wo alles schief geht: Um 6 werde ich wach, überlege mir, dass es zu früh ist zum loslaufen, und als ich das nächste Mal auf die Uhr sehe ist es 9 Uhr 30. Regen in Stuttgart. Aber dann sagt mir ein Kumpel, dass "oben" ein halber Meter Schnee liegt, der so schnell nicht wegzuregnen ist. Und so ging ich kurzentschlossen um 12 Uhr 30 los. Am Bahnhof, das Ticket habe ich schon, fällt mir ein, dass meine Stöcke noch im Keller sind. Also zurück und um 2 gestartet. Dafür wirds billiger, 3€30 nach Göppingen und 50 ct nach Nenningen (Samstagstarif). In Nenningen kann ich nicht gleich loslaufen, die LL- Schuhe gehen nicht auf Asphalt und so muss ich mit den Hausschuhen (Sandalen) den Ort durchqueren und ziehe alle Blicke auf mich. Endlich mit nassen Füßen am "Einstieg", kriege ich die Stöcke nicht auseinander und muss ohne Schraubendreher die Flicklocks zerlegen. Da kullert mir natürlich eine Schraube in einen Schneehaufen, den ich danach 10 Minuten lang durchsuche. Beim nächsten Mal mache ich es schlauer und stecke die Bestandteile in die Hosentasche. Doch die hat ein Loch und so muss ich dann noch am Ortsrand von Nenningen strippen, um das blöde Teil endlich aus dem Futter zu kriegen. Im unten noch matschigen aber Schritt für Schritt besseren Schnee gings dann aufs "Kalte Feld", dass ich fast schon bei white-out erreiche. Es schneit zwar nicht aber die Sicht beträgt höchstens 5 Meter. Die 50 cm tiefen Fahrspuren im Schnee führen mich dann zum Franz- Keller- Haus, und ein netter Wanderer im letzten (wenn auch nutzlosen) Licht zur Schorndorfer Hütte. Dort erfahre ich, dass nicht angemeldete Leute keinen Zutritt haben. Ich vermute, dass der Hüttenwart nur mit den drei ebenfalls anwesenden Damen ungestört sein will - aber gehe in nun besserer Sicht (stockfinster und die Hütten haben Lichter) zurück zum Franz- Keller- Haus des Albvereins. Man kann dort sehr günstig nächtigen (3€80 für ein geräumiges Lager) und auch essen und trinken(Glühwein 1€25).

Heute früh geht es dann los, erst noch je eine Runde auf den zwei Loipen drehen, und dann ab zum Rosenstein, wo mittlerweile die Sonne scheint. Der Weg durch den tief verschneiten Wald ist herrlich, das Dahingleiten auf dem festgefahrenen Schnee der Forststraßen mühelos und nur in unmittelbarer Nähe des Parkplätze findet der berüchtigte "Viehtrieb" statt. Zwei kleine Abstecher muss ich selbst spuren, der Rückweg geht dann fast noch besser als auf einer richtigen Loipe, die 3 km zum "Bargauer Horn haben sich gelohnt, schon für den aussichtsreichen Vesperplatz. Rund um den Rosenstein schaue ich mir die Landschaft an, die ich nur im Sommer (vom Klettern) kenne und erreiche (wie immer im letzten Licht) Heubach. Bleibt nur zu hoffen, dass auch uns der Schnee noch etwas erhalten beleibt.

Und wenn die Bilder was geworden sein sollten, stelle ich sie hier rein ...
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
Auf Tour
Exklusiv Klettern mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld: https://www.facebook.com/events/176179083131135/
IP gespeichert
 
(Moderatorgruppen: Vorstand, FÜL, Verwaltung)