Willkommen Gast. Bitte Einloggen
Sektion Alpen.Net
   
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen  
 
Ein ganzes WE Skitoureneinsamkeit (Gelesen: 1097 mal)
hasei
Held der Berge
*****
Offline


Der Weg ist das Ziel

Beiträge: 2442
Bad Reichenhall
Geschlecht: male
Ein ganzes WE Skitoureneinsamkeit
17.05.2004 um 09:37:51
 
Servus alle,

letztes WE verbrachten wir mit 2 einsamen Skitouren, am SA zu zweit am Felbertauern-Nordportal und am SO zu dritt am Stallersattel ohne bei den Touren auch nur einen anderen Tourengeher überhaupt zu sehen.

Am SA den 15.5.04 bin ich mit dem Rusi in meinem VW-Bus zum Felbertauern Nordportal gefahren und von da aus sind wir vom Parkplatz weg mit den Skiern los. Im laufe der nächsten ¼ Stunde mußten wir noch 2 x die Skier kurz abschnallen aber danach ging es wunderschön mit den Skiern aufwärts zum Ammertaler See auf 2.300 Höhenmetern und das immer in der Sonne.
Nur kurz über dem See zog es dann zu und wir beschlossen abzufahren und durch den Tunnel nach Osttirol zu fahren. Ja Yak, bin halt doch ein Schönwetter-Skitourengeher  Grinsend
Nicht ohne uns vorher darüber gewundert zu haben nicht einem einzigen anderen Skitourengeher begegnet zu sein.

Nachmittag war sonnenbaden in Matrei angesagt und am Stallersattel beendeten wir den Tag auf  2.000 mNN damit bis spät am abend vor dem Bus zu sitzen und uns von der Sonne verwöhnen zu lassen. Wieder waren wir ganz alleine, bis kurz nach 22.00 Uhr dann der Elmer Luggi zu uns stieß (Da war die Sonne aber schon weg  Zwinkernd ).

Also nach ein paar Rindersteaks noch eine kleine Bus-Session  Smiley bis 0.00 und dann ab in die Federn, wir wollten ja früh raus. Am SO war um 5:00 wecken angesagt, aber trotz anderslautenden Wettervorhersagen gab es keine Sonne sondern Schneefall. Also schliefen wir doch noch ein wenig weiter und frühstückten anschließend sehr gemütlich und ausgiebig. Während des Frühstücks kam jedoch schon die Sonne das erste Mal durch und wir beschlossen die Richtung zur Roten Wand 2.838 mNN einzuschlagen.
Und siehe da es klarte auf und wir gingen immer in einem breiten Sonnenfenster und sobald der Wind nachließ meinten wir in dem Kessel gekocht zu werden. Da hilft es auch nicht wenn man auf rund 2.500 umhermarschiert es ist Mitte Mai und um uns herum nur Schneehänge, als gingen wir wie unter einem Brennglas. Nur die Schneefahnen am Gipfel lassen mich darauf hoffen, daß es abends nicht Hasenschmorbraten gibt. Und wirklich ab 2.700 wird es auch kälter und am Grat muß man sich richtig anziehen und sich voll gegen den Wind stemmen. Am Gipfel angekommen, eine herrliche Sicht rundum und man sieht da auch auf den ganzen Nachbargipfeln keine Menschenseele, ja gibt’s denn das ???
Nachmittag wieder nach Matrei auf die Terrasse der Alten Mühle und bei einem guten Süppchen und Franziskanerweißbier wieder von der Sonne verwöhnen lassen  8) um abends durch den Felbertauern ins naßkalte Salzburgerland zu fahren und sich zu wundern warum die Saalach Hochwasser führt  Schockiert

Wieder ein herrliches Skitourenwochenende und wieder brennt am MO im Büro leicht das Gesicht von der südlichen Sonne die vom Firn zurückgestrahlt wurde. Ja der Schnee auf den alle talwärts fahren ist noch immer da und er erleichtert die Abfahrt nicht nur ungemein sonder macht sie, mit Ausnahme der Sonne und der Skitourenkameraden die mit einem die Bergeinsamkeit geteilt haben, zum besten der ganzen Tour.

Fazit: Die Skitourensaison ist noch lange nicht zu Ende.
Grinsend Grinsend Grinsend
lg hasei  Smiley
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
(Moderatorgruppen: Verwaltung, FÜL, Vorstand)