Kurzinfo [646]

Was: Bergtour
Wo: Lasörlinggruppe
Wann: 19.-23.08-2020
Dauer: 5 Tage
Anmeldeschluss: 22.07.2020

Mehrtägige Hütten- und Gipfeltour von West nach Ost auf und um den Lasörling-Höhenweg - landschaftlich beeindruckendes Hochgebirgserlebnis südseitig “unterm” Alpenhauptkamm ohne Seil und Steigeisen, konditionell eher mäßig fordernd

Status: Plätze frei!

Wander-3000er mit Gletscherblick hoch über dem Defereggental [646]
Lasörlinggruppe
19.-23.08-2020

Beschreibung:

Alle wollen zum Großvenediger! Halt - alle?
Da gibt es doch so die eine oder andere Gebirgsgruppe südlich der stets überfüllten Tauern-Prominenz…
Wir fahren ins Defereggental und starten von dort in die Lasörlinggruppe, wo wir teilweise “im Gegenverkehr” dem Höhenweg folgen, teilweise unsere speziellen Abstecher unternehmen. Z.B.unter hohen, alten Lärchen führt der Weg über die Baumgrenze und hoch hinaus bis zu Gletscher-Moränen und hinauf auf den höchsten Gipfel, den Lasörling (3098m), oft mit faszinierenden Ausblicken über das Defereggen- und Virgental und die “weltalte Majestät” des Großvenedigers.

Geplanter Verlauf :
1. Tag Anreise nach St. Jakob, Aufstieg Neue Reichenberger Hütte.
2. Tag Übergang zur Lasnitzenhütte, mehrere Gipfelmöglichkeiten (s.u.)
3. Tag Übergang Lasörlinghütte mit verschiedenen Lasörling-Optionen
4. Tag Übergang Zupalseehütte, mehrere Routen- und Gipfelmöglichkeiten (s.u.)
5. Tag Langer Abstieg nach St. Jakob (mehrere Routen- und Gipfelmöglichkeiten), Heimreise

Hinweis aus rechtlichen Gründen:

Bergsport ist ein Risikosport. Bei Aktivitäten in den Bergen geht man zwangsläufig eine erhöhte Selbstgefährdung ein. Dies kann Folgen von Verletzungen bis hin zu tödlichen Unfällen beinhalten. Auch Entbehrungen und ein gewisses Maß an Leiden können nie ganz ausgeschlossen werden. Jeder, der sich dieser erhöhten Risiken nicht bewusst ist, oder sie nicht akzeptiert, sollte auf eine Teilnahme verzichten. Unternehmungen am Berg, auch mit erfahrenen Begleitern, Fachübungsleitern oder Bergführern bergen eine Gefahr für Leib und Leben.

Voraussetzungen:

Ausdauer und Kondition für lange Tagesetappen (auch >1000 hm) in gemäßigtem Tempo (mindestens 250 hm/Stunde im Durchschnitt), Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Bergerfahrung in felsigem Gelände und Geröll

Teilnehmerzahl:

min. 2, max. 5 Personen

Teilnahmegebühr:

-

Vorauskosten:

Hütten erheben zunehmend eine Anzahlung, die verrechnet bzw. bei Absage/Nichterscheinen einbehalten wird.

Ausrüstung:

allgemeine Bergausrüstung, ggf. Helm

Tour:

Es handelt sich um eine Gemeinschaftstour – d.h., jeder geht auf eigene Verantwortung.
Wir bewegen uns meist auf Bergpfaden, teilweise mit Felskontakt an teilweise gesicherten Kraxelstellen (bis T4+ / UIAA I+);  leicht ausgesetzte Stellen sind ebensowenig auszuschließen wie Blockwerk und Geröll sowie Schneefelder, die morgens hart sein können .
Wir sind nicht auf der Flucht, wollen die Landschaft genießen und haben auch keine Speedhiking-Ambitionen - aber wir sind, wenn auch in sehr gemäßigtem Tempo, teilweise doch den ganzen Tag lang unterwegs, ihr solltet also ordentlich Ausdauer mitbringen.
Und nein: Nicht jede Tagesetappe ist lang!

Gipfel-Möglichkeiten:

z.B.
Speikboden, 2653m
Donnerstein, 2725m
Gössleswand, 2912m
Am Legerle, 2527m
Lasörling, 3098m
Zupalkogel, 2720m

Übernachtung:

Bewirtschaftete Berghütten, darunter eine AV-Hütte

Anmeldeschluss:

22.07.2020

Sonstiges:

Wetterbedingte Änderungen einschließlich Absage der Tour bleiben vorbehalten.
Teilnehmer, welche den Anforderungen nicht gewachsen sind, können von der Tour ausgeschlossen werden.
Es fallen weitere Kosten für Parkgebühr, Übernachtung und Verpflegung an.
Bitte gebt bei der Anmeldung eure Handynummer an und die Gegend, aus der Ihr anreisen wollt, damit Fahrgemeinschaften gebildet werden können.

Treffpunkt:

St. Jakob im Defereggental, Genaueres wird zeitnah vereinbart

Organisation:

.(Javascript muss aktiviert sein, um diese Email-Adresse zu sehen)

G, 26.03.2020 11:08